Aktuelles

Gemeinde

„St. Martin kommt zu euch“. So war es eigentlich geplant. Das wird unseren diesjährigen St. Martinsumzug anders veranstalten müssen als die Jahre zuvor hatten wir schon eingeplant. Kein Umzug mit den Kindern durchs Dorf, kein großes Feuer.

Deshalb wollten wir St. Martin mit seinen Helfern durch das Dorf schicken und Weckmänner verteilen. Durch die neuesten Coronamaßnahmen und steigenden Infektionszahlen hat sich der Gemeinderat aber entschieden, dieses Jahr keine Veranstaltung durchzuführen.

Wir werden zusammen mit den Ortsgemeinden Krunkel und Obersteinebach Weckmänner im Kindergarten Epgert verteilen lassen. Die Kinder dort basteln wie jedes Jahr Laternen und werden sich sicherlich darüber freuen.

Wir hoffen, dass dies euer Zustimmung findet und wir uns nächstes Jahr wieder auf einen gemeinsamen St. Martinszug freuen können. Bleibt gesund.

Euer Gemeinderat

Der wie bereits angekündigte Wandertag am 17.10.2020 in Willroth ist aufgrund der aktuellen Warnstufe Rot abgesagt.

Der Ortsgemeinderat



Liebe Einwohner von Willroth,

aufgrund der fünften Landesverordnung (5.CoBeLVO) hat die Ortsgemeinde Willroth die Spielplätze ab dem 04.05.2020, unter Beachtung der angebrachten Hinweistafeln, zur Nutzung freigegeben.

Wir möchten die Erwachsenen bitten, auf die Einhaltung der Mindestabstände hinzuwirken.

Sollten sich zu viele Personen gleichzeitig auf einem der Spielplätze aufhalten, und dadurch die  Mindestabstände schlecht einhalten lassen, bitten wir ggf. auf den jeweils anderen Spielplatz auszuweichen.

Bei dieser Gelegenheit sei den ehrenamtlichen Helfern ein großes Lob und Dankeschön für die Erneuerung der Zäune ausgesprochen. Das Erscheinungsbild der Spielplätze ist nun viel freundlicher und einladender als mit den alten Maschendrahtzäunen.


Wir wünschen den Kindern wieder viel Spaß mit den Spielgeräten. Bleibt alle gesund!

Die Ortsgemeinde Willroth, 05.05.2020


IMG 20200504 163227 250 IMG 20200504 163854 250

 

Achtung +++ Verstöße gegen Covid-19 +++

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 hat sich in kurzer Zeit weltweit verbreitet. Es muss alles dafür getan werden, eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Deshalb sind erhöhte Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung erforderlich.

Daraufhin hat der Landkreis Altenkirchen verschiedene Allgemeinverfügungen erlassen. Diese sind jetzt von allen Bürgerinnen und Bürgern zwingend einzuhalten. Leider wurde bereits in den vergangenen Tagen mehrfach eine Vielzahl von unterschiedlichen Verstößen festgestellt.

Insbesondere möchten wir auf folgende Verstöße hinweisen:

Hinweis für Kinder und Jugendliche (Eltern und Erziehungsberechtigte sind in der Pflicht):
In den letzten Tagen wurden einige Verstöße hinsichtlich der Gruppenbildung (auch kleinere Gruppen) von spielenden Kindern (insbesondere auf bereits gesperrten Spiel- und Bolzplät-zen) und auch Zusammenkünfte von Jugendlichen (insbesondere im Stadtgebiet Altenkirchen - Parc de Tarbes, Konrad-Adenauer-Platz etc. -), aber auch in den Gemeinden Horhausen und Güllesheim (Bereich Kardinal-Höffner-Platz, Busbahnhof an der Grundschule Horhausen und auf den Sportplätzen Güllesheim und Neitersen) festgestellt. Wir bitten die Kinder und Jugendlichen aber auch die Eltern/Erziehungsberechtigten als verantwortliche Aufsichtspersonen eindringlich darauf zu achten und die Kinder und Jugendlichen dahingehend zu sensibilisieren, dass solche Verstöße zwingend unterbunden werden. Dies kann nicht nur strafrechtliche Folgen haben, sondern vielmehr zum Selbstschutz und dem Schutz anderer Menschen. Im Rahmen der Allgemeinverfügungen und in Anbetracht der derzeit angespannten Situation appellieren wir an jeden Einzelnen, dass Ansammlungen von mehreren Personen (dazu zählen auch kleinere Gruppen) strikt zu vermeiden sind. Das ist oberstes Gebot und die momentane Lage ist sehr ernst. Somit sollte sich jeder Einzelne zwingend an die Vorgaben halten.

Hinweis für die Betreiber von Geschäften, Gaststätten, Clubs, Restaurants, Discotheken etc.:

Aktuell gelten besondere Vorschriften durch die Allgemeinverfügung des Landreises Altenkirchen, die ebenfalls zwingend einzuhalten sind. Nähere Auskünfte hierzu sind aus der Allgemeinverfügung zu entnehmen. Diese ist auf der Website des Landkreises (www.kreis-altenkirchen.de) abrufbar.

Zudem haben wir eine Übersicht über finanzielle Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten auf der Website der Verbandsgemeinde (www.vg-altenkirchen-flammersfeld.de) veröffentlicht.

Wir appellieren nochmal ausdrücklich an jeden Einzelnen, die Vorschriften der Allgemeinverfügung zwingend einzuhalten. Das Ordnungsamt führt auch in den kommenden Wochen flächendeckend Kontrollen bezüglich der Einhaltung der erlassenen Allgemeinverfügungen des Landkreises Altenkirchen sowie ggf. weiterer erlassener Reglungen durch.

Diese Information steht ihnen unter folgendem link Verstöße gegen Covid-19 als Download zur Verfügung

Ihre Ordnungsbehörde
der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld

 

 

Bis auf Weiteres sind das Dorfgemeinschaftshaus, einschl. Jugendraum, die Spielplätze und das Sportgelände

wegen dem Coronavirus für alle Veranstaltungen geschlossen.

Richard Schmitt

Ortsbürgermeister

 

 

 

Der diesjährige St. Martinszug findet am Freitag, dem 8.11.2019 statt. Wir treffen uns um 18.00 Uhr am Sportplatz

Zusammen mit St. Martin und seinem Pferd sowie dem Spielmannszug werden wir dann gemeinsam zum Martinsfeuer gehen. 
Der Martinszug wird dabei folgenden Weg nehmen:
Dorfstraße - Auf den Steinen - Neue Straße - Sonnenstraße - In der Hohl - Linkenbacher Weg
Die Anlieger der Straßenzüge werden gebeten Ihre Fenster mit Lichtern zu schmücken. 
Am Feuer hält St. Martin dann für jedes Kind einen Weckmann bereit. Außerdem werden wieder Getränke und Würstchen angeboten.

Doch bevor das traditionelle Martinsfeuer angezündet werden kann, wird tatkräftige Hilfe benötigt! In Willroth wird schon seit vielen Jahren Holz für das Martinsfeuer im Wald gesammelt und zur Feuerstelle transportiert. Deshalb treffen wir uns am

  • Samstag, dem 26. Oktober 2019 ab 14 Uhr und
  • Samstag, dem 02. November 2019 ab 9 Uhr 

am Sportplatz in Willroth zum Holzsammeln. Dabei ist es egal ob Jung oder Alt, jeder Helfer ist herzlich willkommen. Wir gehen zusammen in den Wald und suchen große Stämme und kleine Äste für das Feuer.

Wer es sich nicht zutraut beim sammeln zu helfen, oder auch keine Zeit hat, kann gerne am 8.11. abends beim Würstchengrillen und Getränkeverkauf helfen. Auch hier ist jede helfende Hand gerne gesehen.

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. G. Wieber, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bergbaufreunde,

nach reiflicher Überlegung haben sich die Veranstalter des Bergbau-Aktions-Wochenendes vom 27. bis 29. März 2020  (Förderverein „Bergbau- und Hüttentradition“, Vorsitzender Bürgermeister Fred Jüngerich, die Bürgerinitiative (BIW) Willroth, Vorsitzender Hans-Jürgen Kalscheid und die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, vertreten durch den Ersten Beigeordneten) aus Sorge vor dem Coronavirus entschieden, die Veranstaltungen abzusagen und voraussichtlich im Herbst diesen Jahres neu zu terminieren. Auch die Ortsgemeinde Willroth (Ortsbürgermeister Richard Schmitt) und Heimatforscher Albert Schäfer (Willroth) haben sich für eine Absage der Veranstaltungen ausgesprochen.

Die Zahl der Menschen, die sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt haben, steigt von Tag zu Tag. Gerade auch ältere Menschen, die zu der von Corona besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppe gehören, sind unter anderem Zielgruppe des Bergbau-Aktions-Wochenendes. Nach Abwägung aller Umstände haben wir uns schließlich entschieden, den Termin für das Bergbau-Aktions-Wochenende in den Herbst hinein zu verschieben. Wir hoffen, dass wir dann unbeschwert die Bergbautage begehen können.

Bitte haben Sie Verständnis für unsere Entscheidung.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an mich wenden.

Ich verbleibe mit alten Bergmannsgruß „Glückauf!“

Ihr

Rolf Schmidt-Markoski (Erster Beigeordndete der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld – gesendet vom Mailaccount Schmidt-Markoski -Homeoffice-)

Mozartstr.4

56593 Horhausen

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 02687/929507


Willroth Im Bienengarten 2019 04 10

Willroth

Ein stimmungsvolles Bühnenprogramm, ein Weihnachtliches Ambiente mit einer besonders gemütlichen Atmosphäre und der mit Stroh ausgelegte sowie mit Buden und Zelten dekorierte Dorfplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus leiteten am Samstag den 30. November, die Weihnachtszeit Zeit ein.

Eingeladen hatten die Ortsgemeinde und Willrother Vereine, FC Willroth 1925 e.V. und die KG Willroth e.V. mit ihren Möhnen und Vorstand. So hatte Ortsbürgermeister Richard Schmitt allen Grund zur Freude, als er den "Adventszauber" mit einem Grußwort eröffnete. Dabei dankte er allen, die bei den Vorbereitungen des kleinen, aber feinen Wernder Weihnachtsmarktes geholfen hatten, besonders aber Illusionsmaler Josef Stockhausen für die Organisation und die herrliche Bühnendekoration im Dorfgemeinschaftshaus. Das Highlight für die Kinder war dieses Jahr ein 1,10m hohes Lebkuchenhaus das nicht nur zum Bestaunen war, sondern sie durften wie Hänsel & Gretel, auch überall nach Herzenslust daran naschen.

Die Musik der Herrenhuther Jungbläser erfreute ebenso die Besucher des kleinen Weihnachtsmarktes von Wernd wie der Pop- und Gospelchor „Rise UP“ aus Hachenburg, der Musikverein Ebernhahn, die Maxsainer Blaskapelle und der Kinderchor der katholischen Kirchengemeinde Neuwied. Für kalte und warme Getränke standen im großen Kuppelzelt die Wernder Möhnen und die KG Willroth mit ihren Auslagen parat, die Ortsgemeinde war mit einer Weihnachtsbude mit warmen Speisen vertreten. Der letzte Musikalische Höhepunkt an diesem späten Nachmittag war der gemeinsame Auftritt aller Musiker und Sänger. Eine gelungene Adventsfeier bei der bis in den späten Abend in die Vorweihnachtszeit gefeiert wurde.
(KUB)

P1010441 neu  Resized 20191128 163239 8739  P1010484 neu  Resized 20191130 114132 2624
(Fotos: J.S.)

Seniorenfahrt Willroth

Am 25. September fand die diesjährige Seniorenfahrt der Ortsgemeinde Willroth statt.

Ziel war Nastätten im Blauen Ländchen. Dort besuchten wir das Regionalmuseum „Leben und Arbeiten in Nastätten“. Vor der Führung gab es Kaffee und Kuchen in der historischen Dorfkneipe, die sich auch im Museum befand.

Auf einer Ausstellungsfläche von 1500 qm hat der Heimatpflegeverein Blaues Ländchen in mühevoller Arbeit ein Dorfmuseum errichtet. Bis ins frühe 20. Jahrhundert reichen die Exponate. Bei einem Rundgang erlebte man eine Zeitreise in die Welt unserer Vorfahren. Es gab eine sogenannte Zwergenschule, einen  Tante Emma Laden und  Kojen in denen verschiedene Berufe ausgestellt waren. Viele der Senioren fühlten sich in ihre Kindheit zurückversetzt.

Den interessanten Ausflug ließen die Senioren bei einem gemeinsamen Abendessen in der Gaststätte „Zum Bayernstüberl“ in Oberhaid ausklingen.

Richard Schmitt

Ortsbürgermeister

25 09 54 25 09 10 25 09 13 25 09 29

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.